US-Umfrage: 70% finden Nachrichtenfülle im Netz überwältigend

US-Amerikaner haben gemischte Gefühle, wenn es um die neuen Nachrichtenquellen im Internet geht. Über die Hälfte von ihnen (rund 55 %) sagen zwar, so eine aktuelle Studie, dass man heute besser mit Nachrichten und Informationen versorgt werde, als vor fünf Jahren, aber 70% finden die Menge an Informationen aus den verschiedenen Quellen auch als unbeherrschbar und überwältigend.

Eine große Mehrheit der US-Amerikaner (rund 92 %) nutzt heute bereits mehrere Plattformen parallel um ihre täglichen Nachrichten zu erfahren, dies ist das Ergbnis einer aktuellen Studie des Pew Research Center.

Zwischen Dezember 2009 und Januar 2010 befragte das Princeton Survey Reasearch Institut über 2.200 US-Amerikaner über 18 Jahren nach ihrer Nachrichtennutzung. Dem nach ist das Internet ist inzwischen bereits das drittbeliebteste Nachrichtenmedium, gleich hinter den lokalen und nationalen Fernsehnachrichten und noch vor nationalen und lokale Tageszeitungen und Hörfunk. 59 % der US-Amerikaner nutzen jeden Tag eine Kombination aus Online- und Offline-Medien um ihren Nachrichtenbedarf zu decken.

Gerade durch das Internet und die Mobilen Endgeräte hat sich die Nutzung von Nachrichten in den vergangenen Jahren radikal geändert. Das heutige Multimedia-Umfeld macht die Nutzung von Nachrichten tragbar, personalisiert und lädt sogar zum mitmachen ein:

  • Portabilität:
    Ein Drittel der US-Handybesitzer lesen auf ihrem Mobiltelefon regelmäßig Nachrichten.
  • Personalisierung:
    28% der US-Internetnutzer haben ihre Website so eingerichtet, dass sie damit personalisierte Nachrichten zu den von ihnen vorher bestimmten Themen aus unterschiedlichen Online-Quellen angezeigt bekommen.

  • Partizipation:
    37% der US-Internetnutzer  sind selbst direkt an der Herstellung, Kommentierung oder Weiterverbreitung von Nachrichten im Netz über soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter beteiligt.

Außerdem nutzen die US-Amerikaner verstärkt ihre sozialen Netzwerke um ihre Nachrichten zu finden, zu filtern und darauf zu reagieren. Per E-Mail oder Chat werden als relevant angesehene Inhalte dann weiterverbreitet oder kommentiert. Von den Online-Nachrichtennutzern erhalten 75 % diese Inhalte durch Mails, Newsletter oder auf den Seiten der sozialen Netzwerke. 52% von ihnen teilen diese so erhaltenen Inhalte dann wieder mit weiteren Nutzern. Der typische US-Amerikaner informiert sich regelmäßig über verschiedene Nachrichtenseiten im Netz und nutzt nicht nur seinen Favoriten.

Links:

Princeton Survey Reasearch Institut

Pew Research Center

GigaOM

Project for Excellence in Journalism (PEJ)

Author admin

communications consultant, media coach (http://t.co/OUCLyKITGB), producer (http://t.co/M2T4F9jple), tv journalist, traveler, climber, diver, ski & apple fan

More posts by admin

Leave a Reply