Zeitungen im Internet

By 2010/02/23Medien, Wirtschaft

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) untersuchte die Internetpräsenzen von verschiedenen Tagszeitungen. Die Ergebnisse sind eindeutig: die Zeitungsverlage sind online besser vertreten als jemals zuvor. Der BDZV untersuchte die Webangebote in Bezug auf Social Media mobile Dienste, Online-Videos, E-Paper und Jugend-Websites.

Der Bundesverband verzeichnet 658 Zeitungen, die ihre Inhalte auch im Internet zugängig machen. Dies ist eine Steigerung von 22 Prozent im Vergleich zu 2008. Im Jahr 1997 gab es bereits über 100, fünf Jahre später waren es bereits mehr als 400. Auch der Einsatz von Online-Videos ist drastisch gestiegen. In der aktuellen Erhebung zählt der BDZV 498 Webseiten, die die bewegten Bilder anbieten. Das ist ein Plus von fast 100 Prozent im Vergleich zu 2008. Lediglich 33 Prozent der Verleger nutzt hierfür Videos externer Anbieter; 59 Prozent produzieren die Videos selbst. 44 Prozent nutzen Videoangebote aus dem Netzwerk der Online Marketing Service GmbH (OMS). OMS startete im November 2008 ein eigenes Netzwerk für die angeschlossenen Zeitungen, die hier Videos aller Art finden können.

Nutzung von Videos; Quelle: BDZV

Mit der wachsenden Begeisterung für internetfähige Smartphones setzen immer mehr Verlage auf den Einsatz von mobilen Portalen. 26 Prozent der Zeitungen bieten bereits ein solches Portal. 17 Prozent bieten SMS-Dienste an, bei denen der Leser über wichtige Entwicklungen per SMS informiert wird. Noch gibt es wenige Applikation für Smartphones, die von Zeitungsverlagen entwickelt wurden. Experten rechnen jedoch mit einem starken Wachstum in den nächsten Monaten.

Social Media hat sich als erfolgreicher Kommunikationsweg etabliert. Wie der BDZV fetstellte, verfügen 66 Prozent der Zeitungswebseiten über Social-Media-Applikationen. Den RSS-Feed bieten 53 Prozent an, weitere 40 Prozent nutzen Twitter. 17 Prozent der Verlage haben ein eigenes Profil oder eine Gruppe auf Facebook; 12 Prozent sind in der VZnet-Gruppe aktiv.

Das Medienportal Meedia untersuchte die Liste der Zeitungs-Webseiten hinsichtlich Popularität, schloss aber zunächst all die Seiten aus, die mehrfach zu finden sind. Schließlich blieben 310 Internetpräsenzen, von denen 96 eine so geringe Zahl von unique visitors verzeichnete, dass Google keine genauen Zugriffszahlen liefern kann. Immerhin 44 Zeitungen lockten im Januar über 100.000 Leser an, 25 über 200.000, 19 auf mehr als 300.000 und 11 auf mehr als 500.000 Leser in dem Monat.

Die beliebtesten Zeitungen im Internet; Quelle: Meedia.de

Links:

BDZV

Artikel auf Meedia.de

Artikel auf Kress.de

Artikel der Zeit

Author admin

communications consultant, media coach (http://t.co/OUCLyKITGB), producer (http://t.co/M2T4F9jple), tv journalist, traveler, climber, diver, ski & apple fan

More posts by admin

Leave a Reply