Digitaler Missbrauch bei Jugendlichen

By 2009/12/04Allgemeines, Medien

Immer mehr Jugendliche werden Opfer von digitalem Missbrauch oder Cyber-Mobbing. Wie eine aktuelle Studie des Nachrichtendiensts Associated Press und des Musiksenders MTV herausfand, wurden rund die Hälfte der befragten amerikanischen Jugendlichen bereits online von Gleichaltrigen belästigt. In Deutschland dürfte die Zahl ähnlich sein.

Befragt wurde die Generation der 14- bis 24-Jährigen. Von ihnen gaben 50 Prozent an, bereits digital belästigt worden zu sein. Weibliche Jugendliche sind dabei mit 52 Prozent etwas stärker gefährdet als männliche Jugendliche. Über jeden fünften wurden Unwahrheiten online verbreitet und private Nachrichten an unbefugte Dritte weitergegeben. Rund jedem zehnten Jugendlichen wurde entweder das Passwort und somit die Seite geknackt oder es wurde über ihn ein so genannter Fake-Account eingerichtet. Bei solchen Accounts gibt sich jemand für diesen Jugendlichen aus und stellt es so dar, als wäre er es wirklich.

Rund zehn Prozent der Befragten gab an, dass sie von Gleichaltrigen dazu gedrängt wurden, Nacktbilder von sich zu versenden. Rund jeder dritte Jugendliche nahm schon einmal an Sexting teil, also Texting (SMS oder Chat) mit eindeutigen Inhalten – entweder aktiv oder als ungefragter Empfänger solcher Nachrichten. Fast jeder fünfte Empfänger solcher Nachrichten hat diese ohne Erlaubnis weitergereicht.


Links:

Studie der Associated Press und MTV (PDF)

Artikel auf CNet.com

Author admin

communications consultant, media coach (http://t.co/OUCLyKITGB), producer (http://t.co/M2T4F9jple), tv journalist, traveler, climber, diver, ski & apple fan

More posts by admin

Leave a Reply