JIM-Studie 2009: TV und Internet bei Jugendlichen gleichermaßen beliebt

By 2009/11/30Medien

Der Medienpädagogische Forschungsbund Südwest hat die aktuelle JIM-Studie (Jugend, Information, Multi-Media) vorgelegt. Demnach nutzen Jugendliche Internet und TV gleichermaßen in ihrem Alltag. Durchschnittlich verbringen sie 137 Minuten täglich online und 134 Minuten vor dem Fernseher.

Einzig bei der Beschaffung von aktuellen Informationen von Politik und Sport sowie allgemeinen Nachrichten überzeugt das Fernsehen die Jugendlichen mehr als das Internet. „Es zeigt sich, dass Fernsehen und Internet weniger stark in Konkurrenz zueinander stehen, als gemeinhin angenommen wird. Das Fernsehen als Informationsmedium hat nach wie vor einen hohen Stellenwert,“ so Thomas Langheinrich, Präsident der Landesanstalt für Kommunikation.

Auch wenn Videoportale wie YouTube und Clipfish bei Jugendlich sehr beliebt sind, nutzt nur rund ein Drittel das Internet um sich TV-Inhalte anzusehen. Will sich die junge Generation über Musik, Ausbildung und Beruf, Computerspiele oder Handys informieren, wählen sie das Internet bevorzugt als Informationsquelle. Größte Beliebtheit finden soziale Netzwerke mein SchülerVZ oder Faceboook. Die meiste Online-Zeit verbringen die Jugendlichen mit chatten oder in den Online-Communities.

Link:

JIM-Studie 2009

JIM-Studie 2009 (vollständig, PDF)

Author admin

communications consultant, media coach (http://t.co/OUCLyKITGB), producer (http://t.co/M2T4F9jple), tv journalist, traveler, climber, diver, ski & apple fan

More posts by admin

Leave a Reply