BayWa HV 2013 – Internationalisierung schreitet zügig voran

M-Dax Wert BayWa AG HV2013: steigende Dividende und neue Aufsichtsräte

 

Die internationalen BayWa-Akquisitionen werden 2013 das Geschäft deutlich stärken

Für die BayWa AG ist die Wachstums- und Internationalisierungsstrategie ein sehr guter Erfolg, so Vorstandsvorsitzender Klaus Josef Lutz, auf der Hauptversammlung des Unternehmens in München: Alle seit 2009 im Bereich erneuerbare Energien und Agar erworbene Beteiligungen hätten mit ihren Ergebnissen den Konzerngewinn deutlich gestärkt.
„Die weitere Konsolidierung dieser Unternehmen und der Ausbau des Geschäfts national und international festigen die Position der BayWa als eines der europa- und weltweit führenden Unternehmen im Bereich Agrar und Energie“, so Lutz. Besonders im internationalen Getreide- und Obsthandel gäbe es mit den akquirierten Unternehmen, Cefetra, Bohnhorst und Turners & Growers hervorragende Wachstumsmöglichkeiten, „da  Ernährung und Energieversorgung auch zukünftig überall auf der Welt zu den Megathemen gehören“.

Statement BayWa AG CEO Klaus Josef Lutz, HV 2013 from brain script on Vimeo.

Weitere Gewinnsteigerung für 2013 erwartet

Klaus Josef Lutz  will auch 2013 das operative Ergebnis des Unternehmens wieder steigern. Der Start in das Jahr 2013 war durch den harten und langen Winter etwas verhalten ausgefallen, so Lutz, aber aufgrund guter Ernteprognosen bei Getreide und weltweit steigenden Verbrauchs sei genauso wie bei der hervorragenden Obsternte auf der südlichen Erdhalbkugel überall mit guten Absatzschancen zu rechnen. Insgesamt stehe das Konjunkturbarometer in der deutschen Landwirtschaft auf „grün“, so dass auch die Technik von einer guten Entwicklung 2013 ausgehe. Das Gleiche gelte auch für das Geschäft der erneuerbaren Energien: Das Projektgeschäft vor allem in den USA und europäischen Ländern wie Großbritannien oder Frankreich sei planmäßig unterwegs, so der Vorstandsvorsitzende. Für Baustoffe und den Kraftstoffverkauf sieht Lutz genauso Nachzieheffekte wie beim Pflanzenschutz- und Düngergeschäft, das durch die lange Winterperiode beeinträchtigt war.

Deutliche Gewinnsteigerung im Jahr 2012

Vorstandvorsitzender Klaus Josef Lutz stellte auf der Hauptversammlung ein im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich gesteigertes Ergebnis für das Jahr 2012 vor: Der Umsatz des Konzerns lag letztes Jahr bei 10,5 Mrd. Euro und damit um rund 10 % höher als im Jahr davor mit 9,6 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 25,2 % auf 186,8 Mio. Euro (2011: 149,2 Mio. Euro). Darin enthalten war 2012 der Erlös aus dem Verkauf des Hauptsitzes der BayWa AG in München. „Das EBIT aller Segmente betrug 2012 zusammen 169,5 Mio. Euro. Das ist auch ein deutliches Ergebnisplus im operativen Geschäft gegenüber den Vorjahren“, erläuterte Lutz.

Erste Früchte habe bereits 2012 die Internationalisierung der BayWa getragen, da die neu erworbene Beteiligung des Neuseeländischen Obsthandelsunternehmens Turners & Growers LTD das Ergebnis bei der Obstsparte deutlich gesteigert hätte.

Foto_131004_01_ag_Hafen-Vierow-Schiff-Bohnhorst_LKW_generated_inet_low

Author admin

communications consultant, media coach (http://t.co/OUCLyKITGB), producer (http://t.co/M2T4F9jple), tv journalist, traveler, climber, diver, ski & apple fan

More posts by admin

Leave a Reply