2nd Cologne Web Content Forum sieht Corporate TV im Netz vorne

By 2009/04/03Medien

Inhalte für das nächste Jahrzehnt – Unter diesem Motto fand am 02. April das 2nd Cologne Web Content Forum statt
Corporate TV und seine künftige Bedeutung war eines der Themen auf dem Podium. Prof. Thomas Mickeleit (Microsoft Deutschland) gab bereits in seinem einleitenden Vortrag ein klares Bekenntnis zu Corporate TV ab und prophezeit rosige Zeiten für das Bewegtbild im Unternehmen. Jedes Unternehmen, dass sich noch nicht mit Corporate TV beschäftigt, wird darunter noch zu leiden haben. Neben Ibrahim Evsan, dem Gründer von Sevenload,  Wilfried Große-Berg von INFOkontor  und Martin Meyer-Gossner (CBS Interactive) war Nikolai A. Behr in seiner Funktion als Vorsitzender der Corporate TV Association (CTVA) e.V. Teilnehmer der Expertenrunden. Gemeinsam diskutierten man über eine Stunde lang die Bedeutung und Zukunft von Corporate TV.

Die Panelteilnehmer kamen überein, dass es zwar unglaublich viele erfolgreiche Corporate TV-Angebote gäbe, es aber schwer sei, ein Patentrezept für gutes Unternehmensfernsehen zu nennen.  Für Martin Meyer-Gossner ist Corporate TV vielfach noch eine „ Spielwiese “, aber zweifellos von konstant steigender Bedeutung in den vergangenen Jahren. Professor Mickeleit sieht in Corporate TV künftig gar das wichtigste Medium der Unternehmenskommunikation: „ Corporate TV wird zum Leitmedium der Unternehmenskommunikation. Alle Unternehmen werden zu Sendern. “

Nikolai A. Behr betonte, dass Corporate TV auch immer mit den anderen Kommunikationswegen eines Unternehmens im Sinne einer Integrierten Kommunikation in Einklang gebracht werden muss, um richtig wahrgenommen zu werden. Ibrahim Evsan, der hauptsächlich über die kommerziellen an Kunden gerichteten Angebote sprach, ergänzte die Bedeutung eines Vermarktungskonzepts für die Inhalte von Corporate TV: „ Angebote werden nicht von alleine bekannt, entscheidend ist die Vermarktung. Auch bei Corporate TV führt nur Marketing per Seeding zum gewünschten Erfolg. “

In der Diskussion mit dem Publikum wurde deutlich, dass es entscheiden ist, auf die Bedürfnisse der Zielgruppe einzugehen. „ Corporate TV und das Unternehmen als Absender soll letztlich von den Usern akzeptiert werden. Journalistisch hochwertig aufgemachte Beiträge werden besser von den Usern akzeptiert als rein werbliche Beiträge “, so Dr. Nikolai A. Behr.

Behr wies auch darauf hin, dass sich inzwischen die Kostenstruktur deutlich gewandelt habe. Die Kosten für die reine TV-Produktion, die vor 10 Jahren noch entscheidend waren, fallen heute kaum noch ins Gewicht. Inzwischen entstehen die Kosten in der Analyse, der Kommunikationsberatung, der Abstimmung der Kommunikationsmaßnahmen und dem Seeding. Das Ziel muss sein, die Inhalte an den Kunden zu bringen:  ” Wir werden in Zukunft viel mehr für die Redakteure zahlen als für die Technik “, erklärte Behr. Denn Aufgabe der Unternehmen sei nicht nur die Produktion der Inhalte: Wesentliche Erfolgsvoraussetzung sei das ” Seeding ” der produzierten Inhalte, damit sie in Videobörsen, Blogs und Internet-Foren von den Kunden selbst weiter verbreitet werden.

Dr. Nikolai A. Behr & Ibrahim Evsan auf dem Cologne Web Content Forum

Nikolai A. Behr (li.) CTVA-Vorsitzender und Ibrahim Evsan,

Siehe auch:
http://www.openpr.de/news/298176/Corporate-TV-Der-Kommunikationsweg-der-Zukunft.html
http://www.heise.de/resale/news/meldung/print/135719
http://www.ctva.de/event.asp
http://webcontentforum.de/

Author admin

communications consultant, media coach (http://t.co/OUCLyKITGB), producer (http://t.co/M2T4F9jple), tv journalist, traveler, climber, diver, ski & apple fan

More posts by admin

Leave a Reply